Spotify – A world of music.

Instant, simple and free. So lautet der Slogan von Spotify. Doch was ist Spotify? Ehrlich gesagt tu ich mich ein wenig schwer Spotify zu kategorisieren. Spotify ist für mich wie ein Art Streaming-iTunes.

Spotify LogoInstant, simple and free. So lautet der Slogan von Spotify. Doch was ist Spotify? Ehrlich gesagt tu ich mich ein wenig schwer Spotify zu kategorisieren. Spotify ist für mich wie ein Art Streaming-iTunes. Die Firma hinter Spotify sitzt in Luxemburg und hat eine riesige Musikbibliothek. Diese holt man sich mit Hilfe des Spotify Players (erhältlich für Windows und OS X), der iTunes nicht ganz unähnlich ist, auf den eigenen Computer. Dafür zahlt man entweder 9,99 Dollar pro Monat oder 99 Dollar pro Jahr. In Zukunft soll es auch noch Tages-Accounts für 0,99 Dollar geben.

Das mag jetzt ein wenig teuer klingen, doch ist es für jemanden wie mich äußerst ideal. Ich bin eigentlich nicht so der CD-Käufer und unterwegs höre ich auch eher Podcasts und weniger Musik. Trotzdem höre ich sehr gerne Musik und oft auch von Künstlern, bei denen mir meist nur ein Lied gefällt. Gelegentlich will ich aber auch Musikrichtungen hören, für die ich eigentlich nie und nimmer Geld ausgeben würde. Und genau für diese ganzen Punkte ist Spotify ideal. Es bietet eine schier unendliche Auswahl die ich solange ich bezahle auch unendlich lange und oft anhören kann.

Spotify Desktop Client

Wie gesagt, es ist Streaming-Musik. Downloaden, abspeichern oder Lieder kaufen funktioniert damit nicht. Wer das aber nicht braucht, für den ist dieser Dienst der Oberhammer. Da geht es mir aktuell wie Herrn Rockn – ich bin begeistert! Jetzt brauch ich nur noch einen last.fm Account. Dahin lassen sich die gehörten Lieder nämlich „scrobbeln“. Aber alle meine bevorzugten Usernamen sind bereits belegt …

10 Gedanken zu „Spotify – A world of music.“

  1. Das ist mit Spotify leider nicht möglich. Dazu musst du die Musik weiterhin kaufen. Aber für den heimischen Rechner (höre da 90% meiner Musik) ist das Wahnsinn.

  2. Napster.de bietet dir genau das gleiche UND du kannst dir die Sachen runterladen. Napster bietet das schon seeeehr lange. Wer braucht da Spotify?

  3. Die Napster-Software funktioniert aber nur auf einem PC. Da bin ich als Mac-User schon mal aussen vor. Und selbst wenn ich einen PC hätte, könnte ich die herunter geladenen Lieder nicht auf meinen iPod bzw. mein iPhone kopieren. Der iPod ist nämlich laut deren FAQs kein Napster-kompatibles Abspielgerät. Wer braucht da also Napster? 🙂

  4. Ich verstehe immer die Motivation nicht sich neue „Musikprogramme“ zu installieren. Bin schon seit langem mehr als zufrieden mit dem ollen itunes!

  5. Spotify mit anderen Musikanbietern zu vergleichen ist schlecht möglich.
    Die sagen ja auch selbst, dass Spotify nicht als Konkurrenz zu anderen gebaut wurde.

    Es geht darum die Suche nach Musik entscheidend zu erleichtern um dann mit Rechtsclick „Buy from …“ einzukaufen. Natürlich nur wenn man was besitzen will oder auf den mp3 Player mitnehmen möchte. Ich habe so auch schon das Geburtstagsgeschenk für einen Kumpel entdeckt. Spotify: gefunden und angehört. Amazon: bestellt 🙂

    Also ist Spotify eher die legale Konkurrenz zu Piracy und Filesharing. Und das funktioniert sehr gut. Alles in Spotify lässt sich in einen Link verwandeln. So kann man auf Spotify seine Musik im Internet legal verlinken! http://open.spotify.com/track/1p5ik99l2t8RQB1g8nXpgb

    Spotify als Youtube für Musik!!

    Nick (ja, man kann es deutlich lesen: bin bereits „spotified“ 🙂 Aber warum nicht? Es geht ab! Endlich!

  6. Wieso zahlen wenn es das ganze auch kostenlos gibt?
    Zumindest hier in Schweden 😉
    2 Werbespots pro Stunde stören das Hörerlebnis in keinster weise und man hat trotzdem uneingeschränkten Zugang auf die komplette Datenbank.
    Dazu muss man nur 2 Hindernisse überwinden:

    1. Man braucht eine Einladung, nur über diesen Link kann man zZt einen solchen kostenlosen Account einrichten.
    2. Man muss eine schwedische IP haben, andernfalls klappt die Registrierung nicht. Danach kann man sich aber von jedem PC der welt aus einloggen.

    Viel Spaß! 🙂

  7. @0032
    es gibt da mind. 1,563 millionen gründe und eine davon ist: spotify gibts für iphone & android. und mit der tollen „offline“ funktion können alben/playlists offline gespeichert werden… somit hast du deine musik auch immer dabei…

    grüße
    herr spotify

Kommentare sind geschlossen.